ELLA - Unternehmerinnen im ländlichen Raum.

ELLA ist eine Initiative zur Stärkung von Frauen in der Selbstständigkeit.

Mit ELLA unterstützen wir bis Sommer 2025 das weibliche Unternehmertum in Sachsen, speziell in der Region rund um die Lommatzscher Pflege in den Landkreisen Meißen und Mittelsachsen. Dafür wird unser Projekt aus der ESF-Plus-Richtlinie Selbstständigkeit von Frauen: „Förderung von Kompetenzen, Vernetzung und Selbstorganisation“ mit finanziellen Mitteln unterstützt. Auf diese Weise können wir unseren Teilnehmerinnen ELLA kostenfrei anbieten.

Was bietet ELLA?

Coaching

Unterstützung bei der persönlichen (Weiter-) Entwicklung (angehender) Unternehmerinnen, bis zu 8 individuelle Coachingtermine je Teilnehmerin

Workshops

zu den Themen Gründungs- und Unternehmensmanagement, rechtliche Rahmenbedingungen, Marketing, Kommunikation sowie Finanzierungs- und Förderoptionen

Netzwerkveranstaltungen

Aufbau eines starken beruflichen Netzwerkes für (angehende) Unternehmerinnen

Partnerschaften

Networking und Kooperation zur Stärkung der Bekanntheit von Anlauf- und Unterstützungsstellen sowie frauenspezifische Fördermöglichkeiten

Wer wird gefördert?

Unternehmerinnen

  • Selbständige, Freiberuflerinnen und geschäftsführende Gesellschafterinnen ​
  • Frauen, die planen, Unternehmensanteile zu übernehmen und Gesellschafterin zu werden
  • Frauen, die eine Nachfolge antreten, ein Unternehmen kaufen oder übergeben wollen

Gründerinnen

  • Frauen, die ein Gründungsvorhaben planen oder sogar erst erwägen
  • Gründerinnen, die sich bereits im Gründungsprozess befinden​

Wichtig: Der Hauptwohnsitz muss in Sachsen und ein regionaler Bezug zur Zielregion vorhanden sein!

Wie kannst du mitmachen?

Interessierte Frauen können jederzeit bei ELLA „einsteigen“, die Coachingtermine werden individuell mit dir abgestimmt. Die Workshops und Netzwerkveranstaltungen kannst du individuell kombinieren. Auf diese Weise passt sich ELLA perfekt deinen Bedürfnissen und Zeitplan an.

Die Teilnahme an ELLA ist kostenfrei. Voraussetzung ist, dass du deinen Hauptwohnsitz in Sachsen hast und entweder schon Unternehmerin oder Freiberuflerin bist, oder es werden möchtest. Dabei sind auch Frauen förderfähig, die Unternehmensnachfolge oder -kauf planen.

Bei unserer Programmgestaltung legen wir großen Wert auf die Vereinbarkeit von Care-Arbeiten und familiären Verpflichtungen mit unserem Programm und möchten familienfreundliche Termine ermöglichen.

Wie kannst du ELLA unterstützen?

  • Sage es weiter.

    Berichten auf deiner Homepage, in den Social-Media-Kanälen, in Schaukästen und in Beratungsgesprächen mit potenziellen Teilnehmerinnen. Wir senden dir gern Infomaterial zu.

  • Spreche potenzielle Teilnehmerinnen an.

    Prüfe deine privaten und geschäftlichen Kontakte und erzähle (angehenden) Unternehmerinnen von ELLA.

  • Knüpfe Verbindungen.

    Stelle uns dein Netzwerk zur Verfügung: Wer könnte als Netzwerkpartner:in, Impulsgeber:in oder für eine Unternehmensbesichtigung zur Verfügung stehen?

  • Mach mit!

    Du bist selbst Unternehmerin oder möchtest es werden? Nutze die Chance und nimm dir Zeit für deine persönliche Weiterentwicklung.

Warum braucht es ELLA?

Wusstest du, dass nur 8 % aller erwerbstätigen Frauen in Sachsen selbstständig sind? Der Grund dafür sind oft strukturell bedingte Hindernisse.

Frauen fehlen im Vergleich zu Männern oftmals frühe Erfahrungen auf dem Gebiet der Unternehmensführung und der Zugang zu Trainingsmaßnahmen. Damit ist es für sie schwieriger, relevante Fähigkeiten und Wissen zu erarbeiten sowie, daraus resultierend, Kompetenzen mit Bezug auf Unternehmensführung. Diese mangelnden Kompetenzen führen dazu, dass unter Frauen oftmals eine geringere Risikobereitschaft bei der Gründung sowie in den früher Phasen des Unternehmens besteht. Des Weiteren ist es wahrscheinlicher, dass mangels Ausbildung und Erfahrung mehr Unternehmen scheitern, da notwendige Reaktionen auf eventuelle Probleme nicht oder nur unzureichend erfolgen.

Eine oftmals geringere räumliche Mobilität und geringere familiäre Unterstützung für eine Unternehmensgründung bringt ebenfalls Benachteiligungen mit sich. In Kombination führen diese beiden Aspekte dazu, dass Frauen wenig Unterstützung in den Aufgaben für Haushalt und Familie finden, was wiederum zur Folge hat, dass sie keine langen Wege auf sich nehmen können, um ihr Geschäft zu leiten und/oder auszubauen.

Im Vergleich zu Männern steht Frauen oftmals weniger freies Kapital zur Verfügung. Auch infolgedessen weisen Frauen oftmals eine geringere Risikobereitschaft in Bezug auf Unternehmertum auf.

Andere Studien weisen darauf hin, dass für erfolgreiches Unternehmertum enge und starke soziale Kontakte zu anderen Unternehmern, sowie schwache und dafür weitreichende soziale Kontakte gleichermaßen bedeutsam sind. So können die oben genannten Nachteile zumindest teilweise ausgeglichen werden.

Gerade im ländlichen Raum ist es wahrscheinlich, dass beide Arten von Kontakten nicht stark genug ausgeprägt sind. Einerseits sind starke und enge Kontakte oftmals lokal konzentriert und enthalten demnach voraussichtlich nur zu einem geringen Teil andere Unternehmer, die Ressourcen und Kompetenzen bereitzustellen. Zum anderen erschwert die begrenzte räumliche Mobilität der Unternehmerinnen auf dem Land, große und weitreichende Netzwerke aufzubauen.

Genau diesen Herausforderungen werden wir mit ELLA begegnen, um so das weibliche Unternehmertum in den ländlichen Regionen Sachsens zu stärken!

Nimm Kontakt mit uns auf.

Franziska Böhler

Projektleiterin und
Systemischer Business Coach

+49 (0) 351 479 373 35
f.boehler@blackpoint-consulting.de

Anton Bochmann

Systemischer Business Coach

Nadine Färber

Veranstaltungsorganisation

+49 (0) 351 479 373 30
n.faerber@blackpoint-consulting.de

Anne Meinhardt

Marketing

Antje Döhring

Projektmitarbeiterin