Corona-Unterstützungsleistungen von Bund und Land Sachsen

Im Zuge der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus spüren auch immer mehr Unternehmen die wirtschaftlichen Auswirkungen durch Umsatzeinbrüche oder ausbleibende Investitionen.

Hier möchten wir einen Überblick über aktuelle Themen geben, die in der derzeitigen Situation weiterhelfen können. Die Liste wird laufend erweitert und ergänzt.

Wir behalten die Entwicklungen sehr genau im Fokus und haben einen kurzen Draht zu Entscheidungsträgern. Zur Unterstützung stehen wir gerne bei allen Fragen zur Verfügung und Unterstützen dabei zielgerichtet bei allen Fragestellungen.

Corona-Unterstützung
Dresden: 1.000 € Zuschuss für Kleinunternehmer
Die Landeshauptstadt Dresden bietet eine Soforthilfe für Selbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmen, die durch die Corona-Krise starke Umsatzeinbuße erlitten haben und in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage oder in Liquiditätsengpässe geraten sind. Gefördert werden haupterwerblich Tätige in allen Branchen mit Sitz in Dresden, die unter erheblichen Umsatzeinbußen aufgrund von Corona zu leiden…
weiterlesen
Corona-Unterstützung
Personalkosten: Sozialbeiträge stunden lassen
Durch eine kurze Mitteilung an die Krankenkassen können auch Sozialabgaben (Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung) vorübergehend zinslos gestundet werden. Voraussetzung: Meldung an die Krankenkassen bis zum drittletzten Bank-Arbeitstag vor der Fälligkeit der Zahlung. Im März ist das der 27.03., im April der 28.04.
weiterlesen
Corona-Unterstützung
Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige durch den Bund
Heute wurden durch die Bundesregierung die Eckpunkte für die finanzielle Soforthilfe (steuerbare Zuschüsse) für Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten auf den Weg gebracht. Eine Antragsstellung soll zeitnah möglich sein. Diese finanziellen Soforthilfen werden dabei als “nicht rückzahlbare” Zuschüsse zur Überbrückung…
weiterlesen
Corona-Unterstützung
Aussetzung der Insolvenzantragspflicht
Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bereitet eine gesetzliche Regelung zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht vor. Ziel der Regelung soll sein, Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in eine finanzielle Schieflage geraten. Christine Lambrecht, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz: Wir wollen verhindern, dass Unternehmen nur deshalb Insolvenz anmelden…
weiterlesen
Corona-Unterstützung
Liquiditätshilfedarlehen der SAB – 50.000 € zinsfrei
In Sachsen wird voraussichtlich ab 23.03.2020 ein spezielles zinsloses, nachrangiges Liquiditätshilfedarlehen von bis zu 50.000 €, in Ausnahmefällen bis zu 100.000 €, mit einer Laufzeit von bis zu 8 Jahren und drei Jahren Tilgungsfreiheit gestellt. Dieses soll in erster Linie für Unternehmen mit maximal 5 Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden.…
weiterlesen
Corona-Unterstützung
Steuerstundung bis 31.12.2020 möglich
Steuerpflichtige Unternehmen und Selbständige, die unmittelbar und nicht unerheblich von der Corona-Krise betroffen sind, können ihre Steuerzahlungen bis zum 31.12.2020 unkompliziert stunden lassen. Das Finanzamt berücksichtigt dabei, dass momentan die Schäden noch nicht genau beziffert und nachgewiesen werden können und verzichtet auf entsprechende Nachweise. Das Bundesministerium für Finanzen schreibt im…
weiterlesen
Corona-Unterstützung
Vereinfachte Beantragung von Kurzarbeitergeld
Um möglichst schnell Personalkosten abzufedern und Entlassungen zu vermeiden, hat die Bundesagentur für Arbeit die Regularien für das Kurzarbeitergeld flexibilisiert! Was konkret ändert sich beim Kurzarbeitergeld? Um den Bezug von Kurzarbeitergeld leichter und schneller möglich zu machen, sind unter anderem folgende Erleichterungen vorgesehen: Rückwirkend zum 1. März können Betriebe Kurzarbeitergeld…
weiterlesen
Corona-Unterstützung
KfW: ERP-Gründerkredit universell für junge Unternehmen
Die Förderbank KfW bietet Jungunternehmen (Gründung vor maximal 5 Jahren) Kredite zur Liquiditätssicherung. Die Gelder können genutzt werden für: BetriebsmittelPersonalkostenMaterial- und WarenlagerInvestitionen Höhe: bis zu 25 Mio. € Vorteil:                    Hohe Überbrückungssummen möglich, Risikoübernahme von bis zu 80% für Betriebsmittelkredite durch die KfW zu beachten:            Rückzahlung da Kredit, Einhaltung…
weiterlesen

Ganz konkret helfen wir bei:

  • Auswahl des passenden Programms
  • Beantragung
  • Betriebswirtschaftliche Planungen zur Einreichung bei Banken (Liquiditäts- und Finanzplanung)
  • Fragen rund um Ausrichtung des Geschäftsmodells in Zeiten der Krise
  • Aufzeigen alternativer Geldgeber

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Mähler

+49 (0) 351 479 373 31
s.maehler@blackpoint-consulting.de

BLACKPOINT CONSULTING
George-Bähr-Straße 18 | 01069 Dresden

Dr. Markus Braun

+49 (0) 351 4793 73 33
m.braun@blackpoint-consulting.de

BLACKPOINT CONSULTING
George-Bähr-Straße 18 | 01069 Dresden

KONTAKT

Wir beraten Sie gern direkt
Bitte alle Pflichtfelder (*) ausfüllen!


Ihre Nachricht an uns*




Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen!



Menü